Der Heimatkundliche Arbeitskreis Odenheim,
der sich 1978 konstituierte, ist eine Gemeinschaft (Verein) geschichtlich und heimatkundlich interessierter Bürgerinnen und Bürger mit der Zielsetzung ortsbezogener Heimatpflege im geschichtsträchtigen Kraichgauort Odenheim. Die Mitglieder sind größtenteils Einheimische mit jahrzehntelangen, festen Wurzeln im Ort und daher mit reichlich gesammelten Erfahrungen und Kenntnissen, aber auch nach Odenheim Zugezogene, die mittlerweile heimisch und integriert sind und mit Blick der von auswärts Kommenden sich im
Heimatkundlichen Arbeitskreis Odenheim für die Geschichte des Ortes und deren Dokumentation engagieren.

Der Heimatkundliche Arbeitskreis hat für seine Tätigkeit einige Arbeitsbereiche formuliert:

  1. Erforschen und Erschließen geschichtlicher Quellen und Erstellen von Niederschriften (Dokumentation)
  2. Herausgabe des "Odenheimer Familienbuchs" (Ortssippenbuch, 2000) und CDs (Digitalisierung des als Buch vergriffenen "Odenheimer Heimatbuchs", 2003), Wanderkarte, Faltblatt zum Kloster und Stift Odenheim, Ansichtskarten, ...
  3. Heimatdenkmale registrieren, renovieren, dokumentieren, z.B.: Kleindenkmale (Feldkreuze, Grundsteine, Gedenksteine, …), Naturdenkmale (Hohlwege, Steinbrüche, …), Baudenkmale (Fachwerkhäuser, …)
  4. Zeitzeugnisse zur Heimatgeschichte sammeln, archivieren: Schriftliche und mündliche Überlieferungen festhalten, Mundart, Liedgut, Legenden, …
  5. Archivieren: Fotos, Zeichnungen, Urkunden u.a.
  6. Unterstützung von Institutionen bei deren Anliegen: z.B.: BNL (Hohlwege), Landesdenkmalamt (Fachwerkhäuser u.a.)
  7. Öffentlichkeitsarbeit: Vortragsabende (geschichtliche Themen, Dia-Vorträge, Mundart), Veröffentlichung heimatgeschichtlicher Beiträge, geführte Wanderungen (Geologie der Gemarkung, Pflanzenkunde), Teilnahme an Vereinsfesten (historische Spielszenen u.a.), Periodica: Heimatkalender „Odenheim in alten Ansichten“, s’ Heimatbläddl „da Linsabauch“, Sonderhefte: „25 Jahre Neue Schule“ (1993), „Der Stifterhof“ (1996), „100 Jahre Odenheimer Rathaus“ (2004), „900 Jahre Kloster Odenheim“ (2008), "Zigarrenfabriken in Odenheim" (2009), "Die Geschichte der Juden in Odenheim" (2013)
Die Mitglieder des Vereins arbeiten je nach Neigung, Zugang zu den einzelnen Themen und zeitlichem Aufwand schwerpunktmäßig in einem bestimmten Arbeitsbereich. In Arbeitssitzungen und den üblichen Vereinsversammlungen wird ergänzt, koordiniert und für die Zukunft dokumentiert.