Seit nunmehr 33 Jahren tritt der Heimatkundliche Arbeitskreis Odenheim mit einer ganz besonderen Publikation an die Öffentlichkeit:dem mittlerweile weit über die nähere Umgebung des Ortes hinaus bekannten Magazin „da Linsabauch“.

Immer neue Quellen, Funde und Ideen – nicht zuletzt das „Odenheimer Famlienbuch“ sowie die Archivierung der historischen Rathausakten – sorgen dafür, dass auf absehbare Zeit der Stoff für weitere Ausgaben nicht auszugehen droht.

Längst sind die meisten der früheren Ausgaben vergriffen und selbst von den jünsten Nummern sind nur noch wenige Restexemplare erhältlich. Mit der Nummer 35, die zum Odenheimer Jahrmarkt 2017 (zweites Wochenende im Oktober) erschien, wurde – einschließlich sechs Extra-Ausgaben (zuletzt erschien im März 2013 das Sonderheft zur »Geschiche der Juden in Odenheim«) – das 41. -Heft veröffentlicht.

Mit einer informativen und unterhaltsamen Mischung aus Berichten, heimatkundlicher Forschung, mundartlichen Beiträgen, Anekdotischem und Historischem aus naher und ferner Vergangenheit – reich illustriert mit Zeichnungen und (teils historischen) Fotografien – werden dörfliche Geschichte, Tradition und Dialekt vor dem Vergessen geschützt und für die Zukunft bewahrt.

's Odama Heimatbläddl