Extra-Ausgabe »Kleindenkmale in Odenheim«, Nov. 2020
Mit Erfassungsbögen und einer Broschüre »Anleitung zur Erfassung und Dokumentation« bat das Landesamt für Denkmalpflege Verbände, Ämter, Gemeinden und Ehrenamtliche als Partner an diesem Projekt mitzuarbeiten. Ziel ist es, mit der landesweiten Erfassung und Dokumentation die Kleindenkmale ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, um eine verstärkte Beachtung und notwendige Sicherung und Pflege zu erreichen.
Erfasst und mit Abbildungen vorgestellt werden Odenheimer Wegkreuze, Sühnekreuze, Bildstöcke, Grotten, Kapellen, Gedenktafeln, Denkmale, Schlusssteine, Hausinschriften, Brunnen, Stolpersteine, Neidköpfe, Wappen, Wegesteine, Wegweiser, Heiligennischen, Grabsteine, Grenzsteine, Wandbilder, Radabweiser.

da Linsabauch Nr. 38, Okt. 2020

Aus dem Inhalt: Jahrmarkt in Odenheim abgesetzt, Historische Grenzsteine rund um Odenheim, Feldgericht und Steinsetzer, Einblicke in die Odenheimer Jagdgeschichte, Wildereigeschichten, Friseur und Fotograf Martin Scheuring, Über den Club 88, Simmere, Zum 200. Geburtstag von Cars Dänzer, Schulsituation 1945, Die Dohlen von Odenheim, Hatzelberg, Anekdote, Silbenrätsel, Rezept, Kinderreim u.v.a.m.

Extra-Ausgabe »Odenheim – Streifzug durch seine Geschichte«, Dez. 2019

Erschien zum Ortsjubliäum »1250 Jahre Odenheim«
176 Seiten, 488 meist farbige Abbildungen, Hardcover, Fadenheftung,
vergriffen

Extra-Ausgabe »Odamarisch – Grammatik und Wörtersammlung«, Dez. 2017
Von den Besonderheiten des Odenheimer Dialekts
Viele Dialektbegeisterte schreiben Mundartgedichte, sammeln Ausdrücke in Wörterlisten oder erfreuen sich an alten überlieferten Redensarten. Selten, hat man es jedoch, dass über einen bestimmten Dialekt eine Grammatik zusammengestellt wird. Der Versuch wird hier unternommen. Der »Odama Dialekt« wird analysiert und strukturiert. Vergleiche mit dem Hochdeutschen zeigen auf, wo es Gemeinsamkeiten gibt, wo aber auch besondere Auffälligkeiten, Abweichungen oder Überraschungen sind.

aller bisher erschienen Hefte